Heimspieltag für die Herren der TSG Lollar – Sieg und Niederlage

Mit dem aktuellen Klassenprimus – dem USC Gießen – und dem Tabellenvierten Löhnberg standen heute gleich zwei spannende Gegner für unseren Heimspieltag bereit. Losgehen sollte es gegen die favorisierten Gießener.

Im ersten Spiel des Tages galt es den Nachbarn aus Gießen, der bisher keine Punkte hatte liegen lassen, zu ärgern und vielleicht sogar die ersten Punkte abzunehmen. Dieses Vorhaben wurde im ersten Satz leider schnell durchkreuzt, denn der USC konnte sich schnell eine komfortable Führung erarbeiten (3:12). Nach dem etwas holprigen Start fanden wir zunehmend besser ins Spiel, konnten den Rückstand aber nicht verkleinern, sodass der erste Satz nach 22 Minuten an den USC ging (15:25).

Im zweiten Satz zeichnete sich, trotz einiger Wechsel ein ähnliches Bild ab. Auch hier stabilisierte sich unsere Leistung erst nach einem 5-Punkte-Rückstand. Durch die wenigen Eigenfehler der Gießener, galt es bei Angabe und Angriffen mehr Druck zu generieren, was uns jedoch leider nur teilweise gelang und mit einigen Fehlaufschlägen bestraft wurde. Trotz Leistungssteigerung – vor allem auch im Vergleich zur Hinrunde – ging auch der zweite Satz an die Gießener (16:25).

Im dritten Satz gelang uns nun endlich ein besserer Start, doch der USC verstand es, weiterhin wenig Punkte herzuschenken und machte es uns zunehmend schwierig. In dem wohl spannendsten Satz gelang es uns lange in Schlagdistanz zu bleiben, doch ein Satzgewinn war uns heute gegen den USC leider nicht vergönnt (19:25). Nach rund einer Stunde stand der USC als Sieger fest und es galt sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren.

Nach kurzer Pause stand mit dem TUS Löhnberg bereits der zweite Gegner bereit. Nach der Niederlage im ersten Spiel, wollten wir jetzt umso deutlicher zeigen, dass wir aktuell zu Recht im obersten Tabellendrittel stehen. Dabei war natürlich klar, dass es gegen den Tabellennachbarn kein einfaches Spiel werden würde.

Wie erwartet, war es eine Begegnung auf Augenhöhe. Im Gegensatz zum ersten Spiel gelang es dieses Mal uns, nach kurzem Abtasten, die erste nennenswerte Führung zu erarbeiten (9:3) und diese langsam aber sicher in Richtung 25-Punke-Marke zu bringen. Gegen Ende des ersten Satzes schafften wir es leider nicht, den Löhnberger Außenangriff aus dem Spiel zu nehmen, wodurch Löhnberg noch einmal verkürzen konnte (20:17). Nach einer Auszeit gelang es uns aber wieder, unsere eigenen Angriffe durchzubringen, sodass wir uns kurz darauf über den ersten Satzgewinn freuen durften (25:19).

Satz zwei begann gleich mit einer Aufschlagserie und einer souveränen 5:0-Führung für uns. Diese wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen und insbesondere durch einen starken Block gelang es uns, die Löhnberger auf Distanz zu halten. Zwar wurde es auch im zweiten Satz gegen Ende wieder etwas knapper, doch auch in diesem Satz kamen die Löhnberger nicht über die 19 Zähler hinaus (erneut 25:19). Den dritten Satz nutzten wir nun, um erneut etwas durchzutauschen und auch den Routiniers mal eine Pause zu gönnen. Nach einem durchwachsenen Start in den Satz gelang es uns erneut die Oberhand zu gewinnen (14:9) und den Vorsprung anschließen gegen zunehmend resignierende Löhnberger auszubauen. Mit 25:14 gelang uns dabei der deutlichste Satzgewinn und wir konnten drei wichtige Punkte in Lollar behalten. Gegen Löhnberg zeigten wir dabei wohl eine unserer stabilsten und besten Mannschaftsleistungen dieser Saison. Weiter geht es am 25.02 gegen den TV Watzenborn-Steinberg.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.