Männer mit Abstimmungsproblemen in Löhnberg

Am Samstag absolvierten die Herren den Saisonauftakt der Volleyballer der TSG Lollar.

Der erste Spieltag lieg keineswegs wie erhofft. Die Männer waren mit dem TuS Löhnberg zunächst gleich auf. Bis zu einem Stand von 8:10 war das Spiel beiderseits bestimmt durch  Eigenfehler, dann nahmen die Eigenfehler der TSG zu und Löhnberg lullte die Jungs zunehmend ein. Löhnberg wehrte die drucklosen Bälle der Lollarer ohne Schwierigkeiten ab und ließ Lollar im Nachgang die Fehler selbst machen. 14:25 am Ende gegen Lollar

Der 2. Satz startet wie der erste Satz, dann holte Löhnberg einen Vorsprung zum 12:24. 12 Satzbälle aus dem Sideout für Löhnberg, als Lollar sich den Aufschlag holte. Plötzlich wachte Lollar auf; Punkt für Punkt kämpften sie und schlossen den Satz noch mit 19:26. An dem Kampfesgeist knüpfte man gleich im nächsten Satz an.  Man hielt den Vorsprung bis zum Ende und holte sich den ersten Satz der Saison. Der 4. Satz startete wie die ersten beiden. Bis Punkt 10 immer gleich auf, brachen die Lollarer dort wieder ein. Sie ließen sich zu sehr auf das Gedaddel der Gegner ein, die aber jeden Ball irgendwie kratzte. Auf Lollarer Seite fehlte es zunehmend am druckvollen Angriff, klugen Bällen und sicherer Abwehr. so holte sich Löhnberg sang- und klanglos des Satz mit 16:25.
Das Spiel zeigte, dass viele Abstimmungsprobleme, die sich bereits in den letzten Trainingseinheiten zeigten, Lollar das Spiel erschwerten.

Trotzdem schaut man optimistisch in die Saison. An der Abstimmung wird gearbeitet und der gewonnene Satz wird als Beispiel des Machbaren betrachtet. Nächsten Samstag heißt es: Antreten bei den Freunden des Gießener SV 2.
Der gewonnen Satz gegen Löhnberg sorgt am Ende zumindest für den 6. Platz der Liga.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.