Endlich 2 gewonnene und verdiente Sätze für die Damen 3 am letzten Spieltag

Am Sonntag, den 18.03.2018 hatten die Volleyballdamen 3 von TSG-Lollar die TSV Butzbach (2:3) und die SV Volpertshausen 2 (0:3) zu Gast.

In den ersten Satz starteten die TSG- Lollarer unsicher und waren sehr nervös. Viele Eigenfehler machten sich bemerkbar und so war es abzusehen, dass die Damen 3 von Lollar den Satz mit 15:25 an die Gäste abgeben musste. Der zweite Satz verlief deutlich besser, jedoch verlor die TSG- Lollar Damen 3 den Satz mit einem Punktestand von 20:25. Im dritten Satz rissen sie sich zusammen, dank der zugesprochenen Motivation von Svenja (Damen 3 Coach) und der Unterstützung der TSG Lollar Damen 2 Mannschaft, sodass die Damen 3 den Satz mit 25:20 gewannen. So durften sie das erste Mal in der Saison den vierten Satz spielen und gewannen diesen mit 25:19. Somit war der fünfte Satz entscheidend für den Sieg. Doch vor zu viel Freude, aber auch großer Nervosität endete der Satz für die TSG Lollarer mit einem Endpunktstand von 10:15. Trotz der Niederlage haben sich die TSG Lollarer über ihre ersten zwei Sätze der Saison gefreut und somit den ersten Gewinnpunkt erzielt.

Nun startete das zweite Spiel gegen SV Volpertshausen 2. Die TSG Lollarer Damen 3 waren von den langen fünf Sätzen noch ziemlich müde, sodass sich die SV Volpertshausen den ersten Satz mit einem Punktestand von 25:14 holen konnte. Der zweite Satz verlief nicht besser für die Damen 3 von Lollar, aber sie spielten mit viel Spaß und trickreichen Spielzügen. Sie zeigten dabei ihre Freude am Volleyball. Der zweite Satz endete aber mit 11:25. Im dritten Satz gab es viele Unsicherheiten, so wie fehlende Absprachen. Dies führte dazu, dass die Motivation ganz weg war. So konnten sie letztendlich den Satz mit 10:25 nicht für sich entscheiden. Trotzdem wollen wir uns bei unserem Aushilfscoach Andy Rühl (Damen 2 Trainer) bedanken, der uns in diesem Spiel gecoacht hat.

Trotz der zwei Niederlagen freut sich die Damen 3 der TSG Lollar sehr auf ihre nächste Saison und sind sehr dankbar, wieviel ihnen dieses Jahr von den Trainern Eirini, Franzi, Dani und Svenja beigebracht wurde.

Es spielten: Elisa, Hilda, Finja, Natalie, Melanie, Nicole, Carolina, Katharina und Greta.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.